• Info

    Reiseform

    individuelle Tour

     

    Termine

    DO, FR 4.04 - 20.09.2019
    Sondertermine mit mind. 5 Personen.

     

    Saisons

    Saison 1: 4.04 - 1.05.2019
    Saison 2: 2.05 - 19.06 und 5.09 - 20.09.2019
    Saison 3: 20.06 - 4.09.2019

     

    Preis pro Person

    900 € im Doppelzimmer, 3/4* Hotels

     

    Im Preis enthalten

    • 9 Übernachtungen
    • Frühstücksbuffet
    • Infogespräch
    • Reiseführer, Landkarten, Roadbook
    • Gepäcktransport
    • Eintritt in die Villa Valmarana ai Nani
    • Eis in der besten Eisdiele von Vicenza
    • Transfer von Innsbruck auf den Brenner
    • 4-Stunden Schifffahrt über den Gardasee
    • Servicehotline

     

    Nicht im Preis enthalten

    • Kurtaxe (ca. 10-15 €)
    • Alles, was nicht unter der Angabe „Im Preis enthalten“ aufgeführt ist

     

    Zuschläge pro Person
    260 € Einzelzimmer
    90 € Saison 2
    140 € Saison 3
    105 € Leihrad
    230 € Elektrorad
    15 € Helm

     

    Zusatznächte im Doppel-/Einzelzimmer mit Frühstück:
    70/90 € in Innsbruck
    65/90 € in Mestre
    ab 90/150 € in Venedig*
    * auf Anfrage 9. Nacht der Tour in Venedig anstatt Mestre mit Rückgabe der Leihräder in Mestre.

     

    Ermäßigungen
    190 € 3. Person im Zimmer

  • Tourenverlauf

    1. Innsbruck
    Individuelle Anreise.
     
    2. Innsbruck – Brixen (55 km mit dem Rad + 40 km Transfer)
    Bei der heutigen Etappe erreichen Sie den Brenner mit einem Transfer und radeln dann entlang dem Eisacktalradweg nach Brixen. Auf dem markierten Radweg geht es teils eben und leicht ansteigend durch malerische Dörfer bis zur Festung Franzensfeste. Vorbei am Vahrner See, radeln Sie zum traditionsreichen Kloster Neustift und von dort aus nach Brixen.
     
    3. Brixen – Bozen (45 km)
    Die Etappe nach Bozen ist ziemlich kurz, so können Sie sich einen Zwischenstopp im Künstlerstädtchen Klausen mit seinem imposanten Klosterhügel Säben gönnen.
     
    4. Bozen – Trient (65/70 km)
    Heute fahren Sie auf dem Radweg am Ufer der Etsch entlang, vorbei an den berühmten Obstgärten und Weinbergen des Unterlandes. Auf halbem Weg zwischen Bozen und Trient treffen Sie auf Salurn, der Sprachgrenze zwischen dem deutschsprachigen und dem italienischsprachigen Gebiet Norditaliens. Man kann mit dem Zug in mehreren Bahnhöfen die Etappe verkürzen.
     
    5. Trient – Desenzano/Peschiera (50 km mit dem Rad + Fähre)
    Die Etsch begleitet Sie bis nach Rovereto, der Stadt mit dem berühmten Museum für zeitgenössische Kunst. Von dort ab verlassen Sie das Tal und radeln mit einem kurzen Anstieg auf den San Giorgio-Pass, von wo aus die atemberaubende Abfahrt beginnt, die Ihnen einen spektakulären Ausblick auf den Gardasee und die Stadt Torbole schenkt. Ab Riva del Garda geht es mit der Fähre in Richtung Süden des Sees. 
     
    6. Desenzano/Peschiera – Verona (60/35 km)
    Nach den sanften Hügeln, die den Gardasee umgeben treffen Sie wieder auf den Fluss Etsch und mit diesem zusammen radeln Sie nach Verona, einer der wichtigsten Städten des Venetos. Eine Besichtigung der römische Arena, der Kirche von San Zeno und des Haus der Julia sind unablässig.
     
    7. Verona – Vicenza (70/35 km)
    Im Hinterland von Verona radeln Sie am Fuß der Lessinischen Bergen entlang, wo Sie in Mitten der Weinberge auf die Burg von Soave treffen. Die Rocca di Brendola in den Berici-Hügel bringt Sie dann nach Vicenza, das kleine Juwel mit den Bauten des Andrea Palladios, der einer der berühmtesten Architekten des XVI Jahrhundert war. Die Etappe kann dank des Bahnhofs in San Bonifacio verkürzt werden.
     
    8. Vicenza – Thermengebiet Padua (50 km)
    Sie verlassen Vicenza und fahren dem Radweg längs des Bacchiglione entlang, wo Sie die wunderschöne Villa Rotonda, das Paradewerk des Palladios, sowie die Villa Valmarana mit den Fresken des Tiepolo (Eintritt inklusive) bestaunen können. Nach dem Dorf Montegalda geht es dann in Richtung der euganeischen Hügel, wo ein entspannender Abend in einem Resort einer der größten Thermengebiete Europas auf Sie warten.
     
    9. Thermengebiet Padua – Mestre/Venedig (55 km)
    Längs dem Radweg, der den Kanal Battaglia flankiert, durchqueren Sie die Universitätsstadt Padua, die reich an Kunst und Geschichte ist. Dem Kanal des Piovego entlang erreichen Sie dann Stra und weiter längs des Brenta-Flusses kommen Sie an einigen der berühmtesten Villen des venezianischen Adels (Villa Pisani, Villa Malcontenta, Villa Widmann) vorbei, bevor sie dann Mestre, das Festland Venedigs, erreichen. Es ist möglich, auf Anfrage und gegen Aufpreis, direkt in Venedig zu übernachten.
    In Venedig, Stadt der Kanäle und Brücken, ist es verboten mit dem Rad zu fahren, aber auch dieses mit der Hand zu schieben. Sie dürfen mit den Rädern nur bis zum Piazzale Roma oder zum Bahnhof Santa Lucia.
     
    10. Mestre/Venedig
    Abreise nach dem Frühstück.


    Aus organisatorischen Gründen, wegen der Wetterlage oder laut Vorschriften der lokalen Behörden könnten einige Änderungen im Tourenverlauf vor und/oder während dem Urlaub vorkommen.
    Entlang der Strecke könnten Sie zum Beispiel Umleitungen wegen Bauarbeiten finden, die wir nicht vorhersehen können; folgen Sie bitte den Hinweisen vor Ort.

     

    Aufgrund von Streiks, Schlechtwetter, technischen Problemen, Sicherheitsgründen oder anderen Gründen, die die Abfahrt der Fähre von Riva del Garda nach Peschiera/Desenzano nicht erlauben sollten, kann die Fährgesellschaft ohne vorherige Meldung die Schifffahrt verzögern, gänzlich löschen oder umleiten. Falls die Schifffahrt annulliert werden sollte, bieten wir ein alternatives Transportmittel, normalerweise einen Bustransfer, an. Dies gilt auch, falls die Abfahrt der Fähre zum Beispiel am Ende der Saison, nicht mehr vorgesehen ist.

     

  • Tourenprofil
    • Gesamte Strecke: 390/450 km
    • Höhenprofil bergauf: 730/1.160 m
    • Straßen: 95% befestigt, 5% unbefestigt
    • Zugverbindung zwischen den Übernachtungsorten: 2., 3., 4., 5., 6. und 7. Tag
    • Möglichkeit, die Etappe mit dem Zug zu verkürzen: 3., 4., 5., 7., 8. und 9. Tag.

     

    Die Strecke verläuft auf einem der schönsten Radwege in Italien, dem Etschradweg. Vom Gardasee nach Venedig radeln Sie auf Nebenstraßen mit wenig Verkehr.

     

    Einfaches Radeln in meist flachem Gelände, mit nur einigen kurzen Steigungen. Wenig anstrengend, geeignet für alle.

     

  • Ankunft

    Innsbruck: 5 km, Verona: 270 km, Venedig: 400 km

     

    Züge
    Weitere Auskünfte über Fahrpläne und Preise unter: www.trenitalia.com und www.deutschebahn.com.

     

     

  • Unterkunft und Verpflegung

    Wir haben alle Hotels der Tour sorgfältig für Sie ausgewählt. Die Hotels sind dank der Beschreibung im Roadbook einfach vom Radweg aus erreichbar und in der Nähe der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Städte.

     

    Sie übernachten in 3/4* Hotels.
    Die Übernachtung im Thermengebiet Padua erfolgt in einem 4* Wellness Hotel mit Schwimmbädern.

     

    Alle Zimmer sind mit Dusche/WC ausgestattet.
    In einigen Hotels in den Gebirgsorten Österreichs und Norditaliens kann die Klimaanlage fehlen.

     

    Wenn Sie die Tour buchen geben Sie bitte auch die Zimmerart an:
    - ein Doppelzimmer ist ein Zimmer mit einem Doppelbett
    - ein 2-Bett Zimmer ist ein Zimmer mit zwei getrennten Betten
    - ein 3-Bett Zimmer ist normalerweise ein Zimmer mit einem Doppelbett + einem Bett/einer Bettcouch.

     

    Auf Anfrage 9. Nacht der Tour in Venedig anstatt Mestre mit Rückgabe der Leihräder in Mestre.

     

     

  • Räder und Zubehör

    Die Girolibero-City bikes sind als Damen-/Unisex- oder Herren-Variante mit verschiedenen Rahmenhöhen erhältlich. Bei der Buchung können Sie zwischen diesen Rädern wählen:
    - City bike 27-Gang Shimano Deore
    - City bike 7-Gang Shimano Nexus mit Rücktrittbremse
    - Standard Rennrad mit Karbon Gabel
    - Elektrorad
    - Tandem

     

    Ausstattung der Fahrräder:
    - Aluminiumrahmen
    - Schutzbleche
    - Gepäckträger
    - Komfort-Gelsattel
    - pannensichere Reifen Schwalbe
    - ergonomische Handgriffe
    - Speed Lifter System

     

    Zubehör der Leihräder für Erwachsene:
    1 Fahrradcomputer
    1 einseitige Ortlieb Gepäcktasche
    1 Lenkertasche oder 1 Kartenhalter
    1 Wasserflasche aus Plastik (0,75 l)
    1 Reparaturset pro Zimmer: 1 Schlauch, Flicken, Kitt, Luftpumpe, 2 Inbusschlüssel und Reifenheber
    1 Zahlenschloss

     

    Bei der Buchung können Sie auch Helme für Erwachsene ausleihen (Kopfumfang 54-61). Alle Helme haben das Prüfzeichen mit der Europanorm DIN EN 1078 (CE).

     

  • Infomaterial

    Das Infopaket (eines pro Zimmer) enthält:

     

    - endgültige Hotelliste: wegen Überbuchung oder organisatorischen Bedürfnissen kann Ihre Hotelliste vor Ihrer Ankunft geändert werden
    - Gepäcketiketten, an jedem zu transportierendem Gepäckstück zu befestigen
    - Hotelgutscheine, die Sie jeweils bei Ankunft im Hotel abgeben
    - Gardasee Ferry-boat Gutschein: geben Sie bitte diesen Gutschein am Schalter in Riva del Garda ab, damit Sie kostenlos einschiffen und Peschiera del Garda bzw Desenzano del Garda erreichen können.

     

    Girolibero Greens Hefte:
    1) Reiseführer: enthält wertvolle Informationen über die Geschichte, die Kunstschätze und die Schönheiten der Landschaften der bereisten Regionen, aber auch nützliche Ratschläge für einen längeren Aufenthalt im Laufe einer Etappe, sowie Tipps über typische Speisen und Weine, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
    2) Detaillierte Landkarten über die Strecke: farbig und im Maßstab 1:50.000/1:75.000, mit Höhenangaben und mit Plänen der Innenstädte, die auf der Strecke liegen.
    3) Roadbook: detaillierte Beschreibung der Radstrecke Etappe für Etappe, ein wichtiges Hilfsmittel beim Lesen der Landkarten.

     

  • An Ihrer Seite

    Willkommensgespräch
    Der Transfer Innsbruck-Brenner findet am Tag 2 (erster Radtag) zwischen 8:00 und 8:30 Uhr morgens statt.

    Während des Transfers können Sie weitere Informationen zur Tour einholen und sobald Sie am Brenner angekommen sind, bekommen Sie die Räder und können die Tour starten.

     

    Betreuung
    Während der Tour können Sie uns kontaktieren:
    - Büro +39 0444 1278430 Mon-Frei 8:30-13:00 und 15:00-18:30 Uhr
    - Notfall-Handynummer jeden Tag 8:00-20:00 Uhr. Die Nummer wird im Endgültigen Reisedokument mitgeteilt.

  • 3 Reise Feedback
    • Robert

      Tour 19-28 April 2019

      Online vom 21 Mai 2019

      A most enjoyable time. Extremely good luck with the weather: a week earlier or a week later and we would have had snow at the Brenner Pass. A sense of utter elation on the final 6 km across the causeway (even though there was another 10 km afterwards back to the hotel).
    • Johann, Österreich

      Tour 2018

      Online vom 28 September 2017

      Die meisten Leute melden sich mit Beschwerden. Wir nicht denn die Reise war perfekt organisiert und die Leihräder vollkommen in Ordnung.
    • Michael, USA

      Tour 2017

      Online vom 04 August 2017

      Everyone had a great trip! They’re ready to do it again!

      We had no real problems on either trip! We had a great time.

      We owned the Lake Garda ferry. It was like a private excursion! Very few other people. It was very pleasurable!

      Sometimes we couldn’t locate a hotel but with GPS and phones we worked through those issues. A couple of hotels were a little warm because
      of the hot weather and their weak AC systems. But food and wine solves those problems quickly!

      We did have to split the group on the 2nd ferry crossing going from Venice. It would have been very difficult if we travelled on a busy day! The first ferry from Venice was very confusing for us as there was at least a .5 Km line of traffic stopped to pay tolls and waiting in line. We just pushed through on our bikes and walked up to the toll station to get our bike tickets. I would recommend that you tell your customers to do this as there was no guidance or information for bikers. Just push through, get your ticket, then wait by the ramp/boarding area. The second crossing utilizes a large and a small ferry. We needed to split into 2 groups to cross at this point. No problem. It just takes time.

      Porec was beautiful and the hotel was very nice, Great buffet for breakfast and supper! Actually, the hotels were all very good. We didn’t want to leave Hotel Rosa or Crystal Hotel. Beautiful and so relaxing! The staff at Hotel Al Pini were super helpful and patient with us.

      You (and company) did a fantastic job with reservations and taking care of the electric bike switch for three of us. Your attention to detail is commendable as we had no reservation problems. And that was a lot of rooms to get right!
      The bikes worked well and were in excellent shape. All of the restaurant reservations went smoothly and the food was fine and Ristorante Paccagnella was the stand-out favorite. They had some really special foods for us.

      The guide books worked well especially once we realized to read them carefully in advance! In English we put our adjectives before the noun but in Italian the adjective goes after the noun - and remains like that in the translation.
      That’s where we had some confusion if we read to quickly while biking. It's a little thing but it can cause a few problems! Nice job on the arrows. A few had become hidden but we worked through that problem with guide.

      So, we thank you for all the work you did and for ordering the beautiful weather ( a little hot some days!) That’s two years that we carried our raincoats and didn’t need them.

      I hope we can meet again. I’m working on 2018 trip now. Some people want to get to Norway, Sweden, Finland. Some want France, Spain. Who knows where we will end up!
23
3